Peiner SPD zur aktuellen Corona-Krise:

Der SPD-Stadtverbandsvorsitzende Jörg Zimmermann
wendet sich direkt an die Peinerinnen und Peiner:

Liebe Mitbürger,

heute möchte ich mich im Namen aller SPD-Mitglieder in Peine an Sie wenden. Unsere Stadt mit ihren Ortschaften wird von einer Krise heimgesucht, die bei vielen von Ihnen, genau wie auch bei mir, größte Sorge um persönliche Gesundheit, Sorge um Angehörige, Freunde und Bekannte, aber auch pure Existenzängste wach werden lässt.

Diese Krise, für die wir alle keine fertigen Pläne oder Blaupausen aus der Schublade ziehen
können, stellt auch unsere Peiner Gesellschaft vor große Herausforderungen.

Helmut Schmidt hat einmal gesagt, dass sich in der Krise der menschliche Charakter bewiese,
und ich glaube, dass er damit recht hat. Schon jetzt beweisen unzählige Peinerinnen und Peiner,
eingesetzt in der medizinischen Versorgung von Kranken und Alten, in den Supermärkten,
an den Lenkrädern der LKWs, als Polizisten, als Soldaten, in privaten und von Profis organisierten
Hilfs- und Servicediensten, dass die wahren Heldinnen und Helden schon längst unter
uns sind. Vergessen möchte ich aber auf keinen Fall diejenigen, die weiterhin ihrer Arbeit nachgehen,
wie Landwirte oder Handwerker, Beschäftigte der kommunalen Behörden und unzählig Weitere,
die damit unsere Versorgung und Wirtschaft am Laufen halten. Ihnen allen sage ich im
Namen aller Peiner Sozialdemokatinnen und Sozialdemokraten „Herzlichen Dank“ und erweise
allen großen Respekt für ihre Arbeit.

Dass wir diese Prüfung gemeinsam und solidarisch bestehen können, daran habe ich keinen
Zweifel; wichtig ist jetzt, dass wir alle den Anweisungen der Behörden, die unserer aller Sicherheit
dienen sollen, nach bestem Wissen und Gewissen Folge leisten, und den Verantwortlichen
der Bundesregierung und Landesregierung Vertrauen bezüglich der ergriffenen Maßnahmen
entgegenbringen.

Sicher haben viele Peiner eine besondere Beziehung zu unserem Bundesminister Hubertus
Heil, er ist vielen von uns persönlich bekannt und daher können wir ihm auch eine besonderes
Vertrauen entgegenbringen, seine Arbeit trägt, genau wie auch die aller anderen Bundesminister,
entscheidend dazu bei, dass wir diese Krise erfolgreich bestehen.

Auch unsere Landesregierung mit Ministerpräsident Stefan Weil und seinem Kabinett ist pausenlos
für uns im Einsatz. Und vergessen wir auch nicht die ganz praktisch organisierte bürgernahe
Hilfe, die unser Landrat Franz Einhaus sowie unser Bürgermeister Klaus Saemann mit
ihren Teams leisten, und die direkt hier vor Ort alles menschenmögliche tun, um unseren
Schutz zu organisieren.

Trotz der bedrückenden Berichten aus aller Welt gibt es viele Gründe, mit Zuversicht und Vertrauen
in unsere Zukunft zu blicken. Halten wir Peinerinnen und Peiner in dieser schweren Zeit
zusammen, seien wir solidarisch und hilfsbereit untereinander und zu allen, die jetzt unsere
Unterstützung benötigen. Wir von der SPD werden alle Möglichkeiten und Kontakte ausschöpfen
um diese Krise gemeinsam mit Ihnen erfolgreich zu meistern.

Für die kommenden Ostertage, die so abweichen werden von dem was wir sonst machen an
Ostern, wünschen wir Ihnen trotzdem ein schönes Fest. Nutzen Sie die digitalen Medien und
das Telefon um Kontakt mit Ihren Familien und Freunden zu haben und bleiben Sie gesund.

#Peinehältzusammen

Jörg Zimmermann, SPD-Stadtverband Peine

Frank Hildebrandt ,Simone Pifan, Ute Alheid, Bernd Kielhorn,  Maik Meyer sowie

SPD-Unterbezirksvorsitzender Matthias Möhle

Keine Kommentare vorhanden

Machen Sie bei der Konversation mit.

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.